MENU
Aktuell
18.06.2018

Das Musikschulfest 2018 in Balzers verspricht auch dieses Jahr ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm, das keine Wünsche offen lässt.

Am Samstag, 30. Juni 2018 lädt die Liechtensteinische Musikschule die Bevölkerung ab 14 Uhr zum landesweiten Musikschulfest nach Balzers ein. Im Halbstundentakt werden an verschiedenen Schauplätzen über 500 Mitwirkende, formiert in über 26 Gruppen, auftreten. Als Schauplätze dienen der Gemeindesaal, der kleine Saal und der Dorfplatz, die Aula und das Musikzimmer der Primarschule sowie die Pfarrkirche.

Vielfältige Aufführungen und Konzerte
Das Festprogramm startet um 14 Uhr im Gemeindesaal mit der Darbietung „Viele Blätter fliegen davon“, bei welcher rund 100 Kinder aus den verschiedenen Gruppen der musikalischen Früherziehung mitwirken. Für die jüngsten Besucherinnen und Besucher stehen daneben mehrere kindergerechte Aufführungen, wie beispielsweise die des generationenübergreifenden Blockflötenorchesters, der verschiedenen Streichensembles sowie die Kurzgeschichte „Die zerstreute Brillenschlange auf dem Programm. Oder statten sie der Königin der Instrumente einen Besuch ab und lernen sie das Innenleben der imposanten Orgel kennen.

Für jeden Geschmack
Daneben treten verschiedenste Formationen aller Fächer und Fachbereiche der Musikschule auf und unterhalten das Publikum mit Konzerten unterschiedlichster Stilrichtungen. Die Palette reicht vom Blasmusikensemble über Volksmusikgruppen bis hin zu Rock- Jazz- und Pop-Bands, von Blech und Holzbläsern bis hin zu Mozart’s „Krönungsmesse“, welche im Abendgottesdienst in der Pfarrkirche aufgeführt wird.

Selbstverständlich sollen nebst so viel Musik auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz kommen. Die Harmoniemusik Balzers wird für ausreichend Verpflegung besorgt sein. Der Eintritt zum Musikschulfest ist frei. Die Musikschule empfiehlt ihren Gästen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, welche die Gäste ins Gemeindezentrum von Balzers bringt.

Das detaillierte Programm finden Sie hier

weiter
21.03.2018
Auch dieses Jahr haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Liechtensteinischen Musikschule erfolgreich an den grossen Musikwettbewerben in der Schweiz und in Österreich teilgenommen. Dabei haben sie wie in den vergangenen Jahren herausragende Resultate erzielt.

Landeswettbewerb „Prima la Musica“
Insgeamt 13 Schülerinnen und Schüler unserer Musikschule haben die Chance ergriffen und am Vorarlberger Landesmusikwettbewerb «Prima la Musica» teilgenommen. Sie sammelten dabei wichtige Erfahrungen und erzielten grossartige Resultate. Mit Emil Laternser kann die Musikschule sogar einen Erstpreisträger mit Berechtigung zur Teilnahme beim Bundeswettbewerb in Innsbruck stellen.
• Hannah Batliner, Klavier; Klasse Christine Tschanett, 1. Preis
• Johannes Lucke, Klavier; Klasse Michal Miszkiel, 1. Preis mit Auszeichnung
• Ruben Neyer, Klavier; Klasse Michael Miszkiel, 1. Preis mit Auszeichnung
• Sophia Kind, Klavier; Klasse Elena Büchel, 2. Preis
• Jeffrey Nguyen, Klavier; Klasse Christine Tschanett, 1. Preis
• Daniel Berger, Klavier; Klasse Alesh Puhar, 1. Preis
• Emil Laternser, Klavier; Klasse Alesh Puhar, 1. Preis mit Berechtigung zum Bundeswettbewerb
• Jakob Neyer, Violoncello; Klasse Pepi Hofer, 2. Preis
• Valentin Ritter, Klavier; Klasse Elena Büchel, 2. Preis
• Hannah Feirich, Camilla-Maria Kind, Alannah Ospelt und Caroline Verling, Querflötenensemble; Klasse Sabrina Gerner, 2. Preis

Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb
Bei den Entrada des Schweizerischen Musikwettbewerbs (sjmw) haben drei Schülerinnen in den Fächern Querflöte und Violoncello teilgenommen. Léanne von Sury erreichte in ihrer Altersklasse mit der Maximalpunktezahl einen 1. Preis mit Auszeichnung und bestreitet den Final in Zürich.
• Anna-Lucia Beck, Querflöte; Klasse Regine Wischuf, 2.Preis
• Lisa Öhri, Querflöte; Klasse Regine Wischuf, 2. Preis
• Léanne von Sury, Violoncello, Klasse Pepi Hofer, 1.Preis mit Auszeichnung und Berechtigung zum Finalwettbewerb

Wir gratulieren den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern und den Lehrpersonen sowie den Korrepetitoren, welche bei diesen Wettbewerben und Prüfungen Grossartiges geleistet haben herzlich zu ihren tollen Leistungen. weiter